Ein Grab neu anlegen

Mit wenig Aufwand lässt sich eine vorhandene Grabanlage hervorragend aufwerten wie in diesem Beispiel dargestellt wird. Der ursprüngliche Charakter bleibt erhalten und wird durch geeignete Maßnahmen verbessert.

 


Planung

Mit Hilfe einer Planung kann von vornherein geklärt werden, welche Maßnahmen notwendig sind, damit ein stimmiges Bild entsteht. In diesem Beispiel wurden vorhandene gewachsene Strukturen erhalten und neue Elemente hinzugefügt. Das Ergebnis ist ein klares Bild mit schönen Proportionen.


Nach der Umgestaltung

Grabstein, Rhododendron und Heckeneinfassung blieben erhalten. Durch Rückschnitt erhielt die vorhandene Heckeneinfassung wieder eine gerade Form, die mit jedem Rückschnitt noch klarer ausgebildet wird. Der Bodendecker zwischen den Gehwegplatten wurde erhalten und ergänzt, sodass mit der Zeit der ganze Boden bedeckt ist. Darüber hinaus entschieden wir uns während der Umsetzung für die Erhaltung der Zuckerhutfichte, setzten sie in den Hintergrund und schnitten sie wieder in Form. Hinten rechts wurden drei Buxus unterschiedlicher Höhe gepflanzt, was der gesamten Anlage Dynamik verleiht. Links wurde nur eine einzelne Kugel gesetzt, damit der Grabstein sichtbar bleibt. Die Kundin wünschte sich weiß blühendes Immergrün, das wir auf die linke Seite der Heckeneinfassung setzten, wo es nach und nach den ganzen Boden bedecken wird. Die rechte Beetseite ist für jahreszeitlich wechselnde Bepflanzung vorgesehen.


Vor der Umgestaltung

war der Grabstein durch die Zuckerhutfichte verdeckt, auf der linken Seite war die Heide hoch geschossen, auf der rechten Seite waren verschiedene Pflanzenarten durcheinander gepflanzt. Der Rosenhochstamm hatte keinen passenden Platz und blühte  nicht. Heute steht er im Garten der Kundin an einem sonnigen Platz, wo er prächtig gedeiht.


Sie beabsichtigen, Ihre Grabanlage neu zu gestalten? Dann kontaktieren Sie mich gerne unter Tel. 0441 / 309 489 60 oder senden Sie mir eine mail an aussenraum@web.de.
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!